Anti Brumm<sup>&reg;</sup> Forte
Getestet vom Schweizerischen Tropeninstitut
Getestet vom Schweizerischen Tropeninstitut

Anti Brumm<sup>&reg;</sup> Forte
Anti Brumm® Forte

Exklusiv in Ihrer Apotheke: Der starke Rundumschutz gegen Mücken und Zecken. Mit dem von der WHO empfohlenen Wirkstoff DEET.

Schutz

Heimische Mücken

Heimische Mücken

Tropische Mücken

Tropische Mücken

Zecken

Zecken

Anwendung

Freizeit

Freizeit

Sport

Sport

Reise

Reise

Kids

Kids

Wirkstoff

Wirkstoff

Anti Brumm® Forte: Starker Mücken- und Zeckenschutz mit dem Wirkstoff DEET

Ein Spaziergang im Wald, ein Grillabend im Garten oder ein Campingurlaub am See – das sind beliebte Unternehmungen, die Frühling und Sommer zu einem Erlebnis machen. Doch leider sind in der warmen Jahreszeit auch lästige Begleiter wie Mücken und Zecken aktiv.

Anti Brumm® Forte hält die blutsaugenden Plagegeister effektiv auf Abstand, ohne sie zu vergiften – und trägt so zu einem entspannten Aufenthalt in der Natur bei. Auch auf Reisen sorgt Anti Brumm® Forte für starken Mückenschutz – denn es wirkt nicht nur gegen heimische, sondern auch gegen tropische Mücken (z. B. Tigermücken), die auch als Krankheitsüberträger gelten.

Mit dem Wirkstoff DEET, der als Goldstandard unter den Insektenschutzmitteln gilt und von der WHO auch für Tropenreisen empfohlen wird, bietet Anti Brumm® Forte zuverlässigen und langanhaltenden Mücken- und Zeckenschutz für die ganze Familie.

Kein Wunder, dass Anti Brumm® Forte auch vom Schweizerischen Tropeninstitut empfohlen wird. Die Wirksamkeit von Anti Brumm® Forte überzeugt auch das renommierte Testinstitut Stiftung Warentest: Im Test 05/2017 wurde der Mückenschutz von Anti Brumm® Forte zum wiederholten Mal mit der Bestnote „sehr gut“ (1,2) ausgezeichnet.* Auch in der Kategorie „Zeckenschutz“ erzielte Anti Brumm® Forte die Bestnote (0,6).

Die Vorteile von Anti Brumm® Forte im Überblick:

  • Schützt bis zu 6 Stunden vor heimischen und tropischen Mücken (z. B. Tigermücken)
  • Schützt bis zu 5 Stunden vor Zecken
  • Enthält 30 % DEET — den von der WHO empfohlenen Wirkstoff, der als Goldstandard unter den Mitteln zur Insektenabwehr gilt
  • Gute Hautverträglichkeit – dermatologisch getestet
  • Für Kinder ab 3 Jahren geeignet (bei sparsamer Verwendung)
  • Für alle Regionen geeignet, inklusive der Tropen
  • Vom Schweizerischen Tropeninstitut getestet und empfohlen

Anti Brumm® Forte enthält den besonders starken Wirkstoff DEET (Diethyltoluamid), der als Goldstandard unter den Insektenschutzmitteln gilt. Er sorgt dafür, dass Insekten die menschlichen Duftstoffe nicht mehr wahrnehmen können. Die Folge: Die lästigen Blutsauger kommen uns Menschen nicht mehr auf die Spur – Stiche können so wirksam vermieden werden.

Gut zu wissen: DEET wurde Mitte der 1940er Jahre vom US-Militär entwickelt und patentiert. Seit Jahrzehnten wird der Wirkstoff erfolgreich zur Insektenabwehr eingesetzt und auch speziell für die Tropen empfohlen. Aber auch beim Einsatz in heimischen Gefilden und zum Schutz vor Zeckenbissen hat sich DEET bewährt.

Das Mückenspray Anti Brumm® Forte wird gleichmäßig auf unbedeckte Hautstellen aufgesprüht. Beachten Sie dabei folgende Hinweise:

  • Bei Kindern ab drei bis zwölf Jahren Anti Brumm® Forte sparsam und nicht häufiger als einmal am Tag anwenden.
  • Nicht auf Wunden und Schleimhäute auftragen. Kontakt mit den Augen vermeiden.
  • Bei gleichzeitiger Verwendung eines Sonnenschutzmittels: Das Spray frühestens 30 Minuten nach dem Auftragen der Sonnencreme anwenden.
  • Nicht mit Kunststoffmaterialien, Textilien, lackierten Flächen und Ähnlichem in Berührung bringen (z.B. Brillen, Uhren oder Kameras).
  • Bitte beachten Sie auch die Anwendungshinweise auf der Packung.
  • Repellents vorsichtig verwenden. Vor Gebrauch stets Etikett und Produktinformationen lesen.

Zur Anwendung während Schwangerschaft und Stillzeit liegen keine ausreichenden Erkenntnisse vor. Die Verwendung bei schwangeren Frauen beschränkt sich nach Rücksprache mit einem Arzt auf jene Gebiete, in denen ein Risiko für durch Insekten übertragbare Krankheiten besteht.

Stechfreudige Mückenarten können nicht nur furchtbar juckende Hautstellen hinterlassen, die sich leicht entzünden. In bestimmten Regionen übertragen sie auch gefährliche Krankheiten wie Malaria oder Gelbfieber. In Deutschland und zahlreichen anderen Ländern sind zudem auch Zecken ein Problem: Sie tragen oft Erreger in sich, die FSME und Borreliose auslösen können. Umso wichtiger ist ein effektiver Schutz.